Die ORENCIA® Fertigspritze

ORENCIA® gibt es in einer bereits befüllten Sicherheitsfertigspritze. Die ORENCIA® Fertigspritze besitzt einige Funktionen, die eine sehr einfache und sichere Injektion ermöglichen:

Tab. 1: Phänotypische PsA-Subtypen anhand des Gelenkbeteiligungsmusters 9, 20, a

Sichtfenster

Das große Sichtfenster ermöglicht eine leichte Kontrolle des Spritzeninhalts: Sie müssen vor Verwendung der Fertigspritze unbedingt sicherstellen, dass die Flüssigkeit in der Spritze klar bis blassgelb ist und keine größeren Partikel enthält.

Schutzkappe

Die Schutzkappe der Injektionsnadel darf erst unmittelbar vor der Injektion abgenommen werden. Sie schützt die Nadel vor Beschädigungen und Sie selbst vor versehentlichen Verletzungen.

Stichschutz-System

Sobald Sie die Spritze verwendet haben, zieht sich die Injektionsnadel zurück, bis sie vollständig vom Stichschutz bedeckt ist. So sind Sie auch nach der Injektion vor Verletzungen geschützt.

Da die ORENCIA® Fertigspritze einfach anzuwenden ist, können Sie sich Ihr Medikament problemlos selbst injizieren. Wie Sie die ORENCIA® Fertigspritze richtig benutzen, erklärt Ihnen Ihr behandelnder Arzt bzw. das medizinische Fachpersonal ganz genau. Das hier folgende Video und die Gebrauchsanleitung in vier einfachen Schritten sollen Ihnen als Gedächtnisstütze dienen. Sprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt, wenn Sie Fragen zur Selbstinjektion haben.

Die Anwendung von ORENCIA® mit der Fertigspritze

  • Nehmen Sie die Fertigspritze vorsichtig aus der Verpackung. Fassen Sie die Spritze nur an der Stelle an, die durch Pfeile auf dem Einsatz markiert ist.
  • Kontrollieren Sie die Spritze auf Beschädigungen und überprüfen Sie das Haltbarkeitsdatum. Entfernen Sie noch nicht die Schutzkappe der Injektionsnadel

Tab. 1: Phänotypische PsA-Subtypen anhand des Gelenkbeteiligungsmusters 9, 20, a

  • Legen Sie die Fertigspritze auf eine saubere, flache Oberfläche und warten Sie 30 bis 60 Minuten, bis sie sich auf Zimmertemperatur erwärmt hat. Versuchen Sie nicht, den Aufwärmvorgang in irgendeiner Weise zu beschleunigen.
  • Sobald sich die Spritze auf Raumtemperatur erwärmt hat, untersuchen Sie die Flüssigkeit:Halten Sie die ORENCIA® Fertigspritze am Spritzenkörper mit der geschützten Nadel nach unten und betrachten Sie die Flüssigkeit durch das Sichtfenster. Die Flüssigkeit muss klar bis blassgelb sein.
  • Verwenden Sie die Spritze nicht, wenn die Flüssigkeit getrübt oder verfärbt ist oder wenn größere Partikel zu sehen sind. Eine Luftblase in der Flüssigkeit ist normal und muss nicht entfernt werden.
  • Legen Sie alles bereit, was für die Injektion benötigt wird (Alkoholtupfer, Wattebausch und ggf. Pflaster) und waschen Sie sich gründlich mit Seife und warmem Wasser die Hände.
Wichtige Hinweise für die Lagerung der ORENCIA® Fertigspritze
  • Bewahren Sie die Fertigspritzen bis zur Verwendung in der Originalverpackung bei 2 bis 8 °C im Kühlschrank auf.
  • Legen Sie nach Entnahme einer Fertigspritze die übrigen Fertigspritzen sofort wieder in den Kühlschrank.
  • Bewahren Sie ORENCIA® jederzeit außer Sicht- und Reichweite von Kindern auf.
  • Wählen Sie eine Injektionsstelle:Die Vorderseite des Oberschenkels oder der Bauch (ausgenommen der Bereich 5 cm um den Bauchnabel) sind empfehlenswert.
  • Sie können jede Woche denselben Injektionsbereich (Oberschenkel oder Bauch) nehmen, wobei die Injektionsstelle mindestens 2,5 cm von der letzten Injektionsstelle entfernt sein sollte.
  • Wenn Sie sich noch andere Medikamente spritzen, injizieren Sie ORENCIA® nicht an derselben Stelle, die Sie bereits für andere Medikamente verwendet haben.
  • Nehmen Sie die Injektion nicht an Stellen vor, an denen die Haut empfindlich, gerötet, schuppig oder hart ist oder an denen sich blaue Flecken, Narben oder Dehnungsstreifen befinden:

Tab. 1: Phänotypische PsA-Subtypen anhand des Gelenkbeteiligungsmusters 9, 20, a

  • Reinigen Sie die gewählte Injektionsstelle in einer kreisförmigen Bewegung mit einem Alkoholtupfer. Lassen Sie die Haut von selbst trocknen, ohne sie zu berühren. Fächeln Sie keine Luft darauf und pusten Sie die gereinigte Stelle nicht trocken.
  • Die Spritze sollte zur Verwendung bereit liegen, sobald die Injektionsstelle vorbereitet ist.
  • Halten Sie die ORENCIA® Fertigspritze mit einer Hand am Spritzenkörper und ziehen Sie mit der anderen Hand die Schutzkappe der Injektionsnadel gerade nach vorne ab. Achten Sie darauf, nicht den Kolben zu berühren, wenn Sie die Schutzkappe der Injektionsnadel entfernen

Tab. 1: Phänotypische PsA-Subtypen anhand des Gelenkbeteiligungsmusters 9, 20, a

  • Halten Sie den Spritzenkörper der Fertigspritze in einer Hand zwischen Daumen und Zeigefinger und bilden Sie mit der anderen Hand eine Hautfalte an der gereinigten Injektionsstelle.
  • Führen Sie die Injektionsnadel mit einer zügigen und flüssigen Bewegung im 45-Grad-Winkel in die zusammengedrückte Haut ein.
  • Injizieren Sie nun das gesamte Medikament, indem Sie den Kolben mit dem Daumen bis zum Anschlag herunterdrücken.Üben Sie weiterhin Druck auf die Kolbenplatte aus, auch wenn der Kolben bereits ganz heruntergedrückt ist

Tab. 1: Phänotypische PsA-Subtypen anhand des Gelenkbeteiligungsmusters 9, 20, a

Tab. 1: Phänotypische PsA-Subtypen anhand des Gelenkbeteiligungsmusters 9, 20, a

  • Nehmen Sie den Daumen langsam von der Kolbenplatte, so dass sich die leere Spritze nach oben bewegt und die Injektionsnadel komplett im Stichschutz-System verschwindet.
  • Sobald die Injektionsnadel vollständig vom Stichschutz-System umgeben ist, legen Sie die Spritze beiseite und lassen Sie die umgebende Haut wieder los:

Tab. 1: Phänotypische PsA-Subtypen anhand des Gelenkbeteiligungsmusters 9, 20, a

  • Versorgen Sie die Injektionsstelle: Drücken Sie dazu den Wattebausch für etwa 10 Sekunden lang auf die Injektionsstelle. Reiben Sie nicht über die Injektionsstelle. Kleben Sie bei Bedarf ein Pflaster auf

ÜberdosierungTab. 1: Phänotypische PsA-Subtypen anhand des Gelenkbeteiligungsmusters 9, 20, a

  • Entsorgen Sie die benutzte Fertigspritze fachgerecht: Zu den gesetzlichen Regelungen bezüglich der Entsorgung von Arzneimitteln mit Kanülen fragen Sie bitte Ihren Arzt, das medizinische Fachpersonal oder Ihren Apotheker.
  • Dokumentieren Sie die Injektion: Es kann hilfreich sein, die verschiedenen Injektionsstellen und eventuell auftretende Probleme zu protokollieren. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder dem medizinischen Fachpersonal, falls Probleme oder Fragen auftreten. Ein vorgefertigtes Anwendungsprotokoll finden Sie in der Broschüre „Anwendung der ORENCIA® Fertigspritze“. In der Broschüre finden Sie außerdem Sticker, mit denen Sie sich das nächste Injektionsdatum im Kalender markieren können.

Die ORENCIA®-Fertigspritze enthält genau die richtige Menge (125 mg) an Medikament, die für eine subkutane Anwendung benötigt wird. Solange Sie sich ORENCIA® wie verordnet einmal wöchentlich verabreichen, können keine Fehldosierungen vorkommen. Als Erinnerungshilfe für die regelmäßige Anwendung können Sie sich die Termine in Ihrem Kalender markieren. Oder Sie stellen sich eine Erinnerungsfunktion auf Ihrem Handy oder einem anderen Gerät ein.

Überdosierung
Sollten Sie sich dennoch eine zu hohe Dosis verabreicht haben, informieren Sie unverzüglich Ihren behandelnden Arzt. Dieser untersucht Sie dann auf Anzeichen von eventuellen Nebenwirkungen und sorgt gegebenenfalls für eine Behandlung der Symptome.

Vergessene Dosis
Sollten Sie die Anwendung einer Dosis vergessen haben, gibt Ihnen Ihr behandelnder Arzt darüber Auskunft, wann Sie sich die nächste Dosis verabreichen müssen.

Wichtig

Bei versehentlicher Fehldosierung sprechen Sie unverzüglich mit Ihrem behandelnden Arzt.