Prognose bei rheumatoider Arthritis (RA)

Wie verläuft Rheumatoide Arthritis (RA) und wie ist die Prognose?

RA kann in wenigen Wochen sehr viele Gelenke befallen oder auf wenige Gelenke beschränkt bleiben und nur von Zeit zu Zeit aktiv sein. Ohne Behandlung werden die Gelenke weiter zerstört, die Schmerzen nehmen zu und die Lebensqualität sinkt. RA kann sogar innere Organe oder z. B. auch die Augen oder die Haut schädigen.

Zum Glück ist die RA heute durch rechtzeitige Diagnose und moderne Therapiemöglichkeiten gut behandelbar. Der Krankheitsfortschritt kann deutlich verlangsamt oder sogar völlig zum Stillstand gebracht werden.

Trotzdem ist die Diagnose für die Betroffenen oft eine einschneidende Nachricht. Denn die RA ist keine kurzfristige Erkrankung, sondern sie beeinflusst das ganze Leben. Jetzt ist es besonders wichtig, sich gut zu informieren, positiv eingestellt zu bleiben und aktiv zu werden. Es gibt viele ausgezeichnete Therapiemöglichkeiten, die der Krankheit ihren Schrecken nehmen können.

Spätfolgen rheumatoider Arthritis (RA)

Spätfolgen einer unbehandelten RA.

Keine Zeit verlieren!

Highlight Rheumatoide Arthritis

Je früher die Behandlung einsetzt, umso eher werden dauerhafte Schäden vermieden. Das Risiko für bleibende Gelenkschäden halbiert sich, wenn eine RA innerhalb von sechs Monaten nach ihrem Ausbruch behandelt wird. Die Chance, sie aufzuhalten und beschwerdefrei zu werden, erhöht sich um das Dreifache!1

Referenzen

  • Berufsverband Deutscher Rheumatologen http://www.bdrh.de/informationen-fuer-patienten/wissenswertes-ueber-rheuma/rheumatoide-arthritis.html Zuletzt abgerufen am 24.09.2015
Ernährung bei rheumatoider Arthritis (RA)

Behandlung mit Messer und Gabel

Beschwerden lassen sich auch mit der richtigen Ernährung verringern.

LECKERE REZEPTE

Bewegung bei rheumatoider Arthritis (RA)

Gymnastik, Sport und Yoga

Rheuma und Bewegung?

Moderate Bewegung und Sport können Ihnen gut tun.

MEHR ERFAHREN