Reisen mit ORENCIA®

Auch während der ORENCIA®-Therapie können Sie einen Urlaub mit Ihren Liebsten planen. Damit Sie gut vorbereitet sind, haben wir Ihnen hier die wichtigsten Informationen zum Transport und zur Handhabung von ORENCIA® sowie Hinweise zu Zollbestimmungen und zur Sicherheitskontrolle zusammengestellt. Zudem können Sie sich im Servicebereich eine übersichtliche Broschüre zum Thema Reisen und Ihre ORENCIA® Reisekühltasche bestellen. Weitere Informationen zum Thema Reisen mit Rheumatoider Arthritis finden Sie auch im offenen Bereich auf aktiv-mit-rheuma.de.

ORENCIA® muss konstant bei einer Temperatur zwischen 2 und 8 °C und vor Licht geschützt aufbewahrt werden. Es darf keinesfalls eingefroren werden.

Für Reisen erhalten Sie eine Reisekühltasche, in der 2 ORENCIA®-Spritzen bzw. -Pens Platz finden. Während der Reise sollte ORENCIA® immer in der Reisekühltasche aufbewahrt werden. ORENCIA® wird bei einer Umgebungstemperatur von 20 – 25 °C in der Reisekühltasche bis zu sechs Stunden lang auf der richtigen Temperatur gehalten. Wird der Zeitraum von sechs Stunden überschritten, so müssen andere Möglichkeiten gefunden werden, um ORENCIA® auf einer Temperatur zwischen 2 °C und 8 °C zu halten.

Darüber hinaus sollten Sie auf Reisen Folgendes beachten:

  • Führen Sie Alkoholtupfer und Wattebäusche in ausreichender Menge mit.
  • ORENCIA® sollte nach der Anwendung auch unterwegs ordnungsgemäß entsorgt werden. Hierzu kann Ihnen Ihr behandelnder Arzt, das medizinische Fachpersonal oder Ihr Apotheker Auskunft geben.
  • Es empfiehlt sich bei Flugreisen bereits im Rahmen der Reiseplanung die Fluggesellschaft darauf anzusprechen, ob die in der Reisekühltasche enthaltenen Gelpackungen beim Sicherheits-Check eventuell Probleme verursachen.
Wichtig

ORENCIA® muss auch unterwegs lichtgeschützt bei einer Temperatur zwischen 2 °C und 8 °C aufbewahrt werden.

Dank der Reisekühltasche für ORENCIA® gestaltet sich Ihre Reise einfach und bequem. Wenn Sie die Reisekühltasche verwenden, können Sie sicher sein, dass Sie ORENCIA® während der Reise richtig aufbewahren

Tab. 1: Phänotypische PsA-Subtypen anhand des Gelenkbeteiligungsmusters 9, 20, a

Handhabung der Reisekühltasche

  • Vor einer Reise nehmen Sie die wiederverwendbaren Gelpackungen aus der Reisekühltasche und legen diese für mindestens 24 Stunden flach in den Tiefkühlschrank, damit sie bis zur Abreise ausreichend gefroren sind.
  • Frieren Sie ORENCIA® nicht ein! ORENCIA® muss im Kühlschrank so lange in der Originalpackung gelagert werden, bis Sie es in der Reisekühltasche verstauen.
  • Legen Sie die gefrorenen Gelpackungen in die zimmerwarme Reisekühltasche und warten Sie 20 Minuten. So vermeiden Sie ein Gefrieren des Medikaments. Bringen Sie ORENCIA® nie in direkten Kontakt mit den Gelpackungen.
  • Nehmen Sie ORENCIA® vorsichtig aus der Original-Packung und legen Sie es in den dafür vorgesehenen Einsatz in der Reisekühltasche. Vorsicht: Beachten Sie hierbei die Hinweise zur Handhabung in der Packungsbeilage. Verwenden Sie die Reisekühltasche immer mit dem Einsatz. Dieser schützt ORENCIA® unterwegs.
  • Tragen Sie die Reisekühltasche stets bei sich. Nehmen Sie bei Flugreisen die Kühltasche in jedem Fall mit ins Handgepäck und verwahren Sie diese nicht im aufzugebenden Gepäck.
Fazit

Mit der Reisekühltasche stellen Sie sicher, dass Sie ORENCIA® unterwegs richtig aufbewahren.

Abgesehen von der Lagerung, Anwendung und Entsorgung gibt es einige wichtige Punkte, die Sie beim Reisen mit ORENCIA® beachten sollten:

Vor Auslandsreisen sollten Sie sich mit den Zollgesetzen Ihres Reiselandes vertraut machen. In einigen Ländern sind Sie verpflichtet, Medikamente und Spritzen bei der Ankunft beim Zoll anzumelden oder ein gültiges Rezept mitzuführen. Achten Sie also darauf, dass Sie eine Bescheinigung Ihres Arztes dabei haben, die genau angibt, welches Medikament Sie mitführen müssen. In unserer ORENCIA® Reisebroschüre finden Sie eine Zollkarte, die Sie von Ihrem behandelnden Arzt ausfüllen lassen können.

Tab. 1: Phänotypische PsA-Subtypen anhand des Gelenkbeteiligungsmusters 9, 20, a

Erkundigen Sie sich im Voraus bei Ihrer Fluggesellschaft nach den aktuellen Hinweisen und Vorschriften, die für die Mitnahme von Spritzen, Flüssigkeiten und Gelen in Flugzeugen gelten. Sie können am Flughafen auch um eine private Sicherheitskontrolle bitten. Sie sind dabei nicht verpflichtet, dem Sicherheitspersonal Ihre Erkrankung zu nennen.